Berufspolitische Informationen Frühsommer 2017

 

 

An der GV vom 1. April 2017 wurden abermals Fragen der Psychotherapie in der Grundversicherung angeregt diskutiert. Dabei wurde auch der Wunsch geäussert, die aktuelle diesbezügliche Korrespondenz mit dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) auf unserer Homepage verfügbar zu machen. Aus diesem Grund und in der Hoffnung auf eine breit geführte Debatte, weisen wir auf die beiden Stellungnahmen der GedaP zu den BASS-Studien „Versorgungssituation psychisch erkrankter Personen in der Schweiz“ (2016) und „Vergleich der Tätigkeiten von Psychiaterinnen und Psychiatern in der Schweiz und im Ausland“ (2017) hin. (Leider ist mir bei der ersten Stellungnahme ein Datierungsfehler unterlaufen: richtig wäre 4. März 2017 und nicht 2016).


Die Studien können auf der Homepage des BAG eingesehen werden.

 

Inwieweit diese Studien einen Einfluss auf die Psychotherapie und die Frage eines Modellwechsels der Psychotherapie im Krankenversicherungsgesetz haben werden und wenn ja welchen, ist für uns zur Zeit nicht abzuschätzen.

 

Wir wünschen allen einen schönen Sommer.

 

Für den Vorstand der GedaP

Rainer Glauser



Stellungnahme der GedaP zur BASS-Studie „Versorgungssituation psychisch erkrankter Personen in der Schweiz“ (2016) 


Stellungnahme der GedaP zur BASS-Studie „Vergleich der Tätigkeiten von Psychiaterinnen und Psychiatern in der Schweiz und im Ausland“ (2017)